Longierarbeit mit Hunden

Longierarbeit mit Hunden ist eine noch sehr junge Sportart. Ursprünglich für die Arbeit mit Pferden entwickelt, ist sie ideal um die Bindung zwischen Mensch und Hund zu fördern. 
Beim Longieren wird durch ein Absperrband und kleinen Stangen ein Kreis mit mindestens 10m Durchmesser aufgebaut.
Der Hundeführer geht im Kreisinneren, der Hund läuft vorerst an lockerer Leine, ausserhalb des Kreises. Das Absperrband darf vom Hund nicht übersprungen werden.
Ziel der Longierarbeit ist es, dass der Hundeführer im Mittelpunkt des Kreises steht und der Hund durch Körpersprache, Sichtzeichen und zu Beginn mit Hörlauten, wie Sitz, Platz, Steh ausserhalb des Kreises die Kommandos ausführt. (Distanzarbeit) Selbstverständlich können auch Richtungswechsel eingefügt werden.
Das Aufstellen von Geräten wie z.B. Hürden, Tunnel, Reifen, Podeste bringen Abwechslung, Spass und Auslastung für den Hund.


Weitere Bilder und Video